Datenbank-Ontologie

Zur Beschreibung von einzelnen Datenbanken in RDF wird folgendes RDF-Vokabular verwendet. Zwingend notwendig sind nur die RDF-Properties dcterms:title, dcterms:dbkey und foaf:homepage. Eine Datenbank im Sinne dieser Ontologie kann jede beliebige Sammlung Objekten sein.

dcterms:title Name der Datenbank (ggf. mehrsprachige Namen mit language tags)
gbv:dbkey Datenbank-Kürzel. Aus dem dbkey ergibt sich die URI der Datenbank http://uri.gbv.de/database/{dbkey}. Der dbkey hat die syntaktische Form [a-z][a-z0-9]*(-[a-z0-9])*.
foaf:isPrimaryTopicOf Informationsseite mit Beschreibung der Datenbank
foaf:homepage Startseite der Datenbank. Entspricht bei PICA-Datenbanken der PICA-Basis-URL.
gbv:picabase Basis-URL einer PICA-Datenbank (entspricht, falls vorhanden, der Startseite).
gbv:srubase Basis-URL einer SRU-Schnittstelle der Datenbank
gbv:solrbase Basis-URL einer Solr-Schnittstelle der Datenbank
gbv:oaibase Basis-URL einer OAI-PMH-Schnittstelle der Datenbank
dcterms:license Lizenz unter der die Datenbank veröffentlicht ist. Falls keine Lizenz angegeben ist, sind alle Rechte vorbehalten.
dcterms:extent Umfang der Datenbank, d.h. im Allgemeinen die Anzahl der Datensätze

Ist eine Datenbank der Haupt-Katalog einer Einrichtung, so verlinkt die Einrichtung mit gbv:opac zur Datenbank.

Jede Datenbank ist Instanz folgender Typen:

cdtype:CatalogueOrIndex Ein Katalog oder Index im Sinne des Dublin Core Collection Description Type (CDType) Vocabulary
daia:Service Ein allgemeiner Service im Sinne der DAIA-Ontologie. Falls die Datenbank frei zugänglich ist (Open Access), ist sie außerdem eine Instanz von daiaserv:Openaccess.
void:Dataset Eine Datenbank im Sinne der voID-Ontology

Zur Gruppierung von Datenbanken kann das SKOS-Vokabular verwendet werden, wobei eine Datenbank mit dcterms:subject einer Gruppe zugeordnet wird, die eine Instanz von skos:Concept ist.